Montag, 25. August 2014

Sweatjackenfieber

Für den Lilleshop Workshop im Oktober und das dazu gehörige Schnittmuster und eBook teste ich mich schon ziemlich lange durch die unterschiedlichen Verarbeitungsmöglichkeiten von Sweatjacken. Sowas mag ich ja total. Schließlich soll die Jacke von Außen und Innen schön aussehen und dabei trotzdem ohne Futter auskommen. Verdeckte Nähte und Belege spielen dabei eine große Rolle. Herrliches Getüftele.
 
 Mit dieser Jacke fing die Workshop-Idee an: Ich habe sie auf dem Lillestoff Nähtreffen genäht und dabei erfahren, dass sich viele dafür interessierten, wie man den Reißverschluss verbirgt, einen Kinnschutz arbeitet oder die Tasche einfach aufnähen kann. Die Jacke ist aus Sweatshirtstoff und Bündchen von Stoff und Stil, die Kapuze mit Jersey gefüttert.
 Die Bauchtasche ist mit Geradstich aufgenäht und hat Bündchen an den Eingriffen.
 Der Nacken ist mit Band versäubert und die Oberkante des Reißverschlusses verbirgt sich hinter einem Kinnschutz. Die Kapuze ist hier einfach gedoppelt.
 Vorne innen ist der Reißverschluss mit Belegen versäubert.
Diese grau-grüne Jacke ist die geliebte Kuscheljacke des großen Sohnes, genäht in 122 aus dem Stoff seiner Wahl. Die Bauchtasche ist an den Eingriffen mit Bündchen versehen, die Tasche selber mit der Coverlock aufgenäht. Die Ärmel-, Kapuzen- und Saumbündchennähte sind ebenso abgesteppt.
 
Diese Kapuzen mag ich am Liebsten: Die Außenkapuze ist zu einem breiten, potentiellen Tunnelzug um die Innenkapuzen geklappt. Die rückwärtige Naht ist mit einem Streifen versäubert. Der Kinnschutz ist ein Muss.
Die Reißverschlüsse sind wieder auf der Innenseite hinter Belegen verborgen. Mittlerweile habe ich die Belege oben bis zur Schulter verlängert, das sieht noch schöner aus.
Hier nochmal die Tasche im Detail. Für solche Nähte braucht es keine Covermaschine: Breite Zierstiche der Nähmaschine oder aber mit der Overlock versäuberte, offene Nähte haben den gleichen Effekt.
Diese Jacke hätte für den Kleinen sein sollen, ist aber mit 104 doch zu reichlich gewesen. Jetzt trägt sie der Sohn einer Freundin zwischen.  
 Der Sweat ist sehr dick und kuschelig, daher habe ich mich hier gegen ein Kapuzenfutter entschieden. Die Naht am Hals ist einfach abgesteppt. Geht auch. Der Kinnschutz darf nicht fehlen.
Die Belege sind aus dem Außenstoff gearbeitet,...
 ...die Tascheneingriffe sind gesäumt.
Das wären jetzt eher die Klassiker, ich hab noch ein paar andere Sachen ausprobiert und bin nicht von Allem so überzeugt, haha. Zeige ich noch.
Hach, ich freu mich drauf!
 
Beim Lillestoff Nähfestival sind zwar fast alle Kursplätze vergeben, aber Sonntag gibt es noch Tickets und Nähtische! Vielleicht hat der Eine oder Andere noch Lust dazu zu kommen?
Alle Infos gibt es HIER.
 

Donnerstag, 21. August 2014

Wiederholungstäterin... Baby-Checker 2

Weil es so viel Spaß gemacht hat, das Baby-Checker-Set von neulich zu nähen, habe ich mich an ein Weiteres gesetzt. Wieder mit Checkerhose nach eigene Schnitt, Raglanshirt und passenden Sneaker-Puschen.
Das Shirt nach meinem Schnittmuster ist aus Lille Ringel dunkelblau-hellblau, eingefasst mit graumeliertem Stretchjersey.
Verziert habe ich es mit einem Motiv aus Flexfolie. Übrigens nicht aus dem Plotter, sondern mit der BigShot-Stanze gestanzt.
Die Checkerhose aus Jeansjersey von Lillestoff hat breite graue Bündchen, angedeutete Taschen, einen Tunnelzug durch Ösen und seitlich aufgesetzte Streifen.
Hinten habe ich sie wieder mit Sattel genäht und alle Nähte im Jeanslook mit der Cover doppelt abgesteppt.
Farblich passende Sneakers dürfen nicht fehlen. Genäht nach meinem Puschen eBook. 
In der Klimperklein Facebook Gruppe habe ich versprochen, dass ich bei 3000 Mitgliedern ein Tutorial verfasse. Die sind geknackt, das Tutorial ist gebongt. Gebt mir nur noch ein paar Tage, ihr wisst, Sommerferien mit drei kleinen Kindern...

Mittwoch, 20. August 2014

Trägerkleid Winterfit

Ich hatte da eine Idee, die sofort umgesetzt werden musste. Statt Hochsommer herrscht hier eher Frühherbstliches Wetter. Ohne lange Ärmel geht nichts. Ich liebe zwar Trägerkleider mit LA-Shirt drunter, aber wir haben zugegeben viel zu wenige davon. Tja, dann muss das Trägerkleid halt Ärmel bekommen. Und weil ich es mag, gleich eine Kapuze und eine Bauchtasche dazu.
Dieses Kleidchen ist aus weichem, stretchigem Sommersweat von Lillestoff. Dazu gab es nur pinke Bündchen, pinkes Kapuzenfutter und, auf Wunsch der Tochter, pinke Herzchen.
Die Tasche hat sich doch glatt perfekt getarnt. Meine Covernähte werden auch langsam sicherer. Nen bisschen größere Stichlänge versuche ich vielleicht nochmal...
Ich würde Ärmel, Kapuze und Taschen als Add-on anbieten wollen. Was meint ihr, guter Plan?

Dienstag, 19. August 2014

Ringeldinge: Maritim

Ringel gehen immer! Heute in der Form eines ganz schlichten Longsleeves von der Erbsenprinzessin, aus Lillestoff Ringeln dunkelblau/hellblau mit Ellenbogenflicken nach meinem Freebook und geplottetem Anker.
 Die Kanten wieder mit dem Bandeinfasser der Cover eingefasst. Der nennt sich übrigens Doppelfaltschrägbinder mit Rechen 35/10mm und nähen tue ich auf einer Babylock Coverstitch.
Der Saum ist von links gecovert, der Rote Streifen zitiert so schön die Einfassung.
 Den Anker habe ich mir auf einer Freebie Seite im Netz gemopst.
Herzlichen Dank übrigens für die netten Kommentare zu unseren Lieblingshosen. Ich denke mal nach, wie man das nett in ein eBook fassen könnte...

Montag, 18. August 2014

Lieblingshosen

Wo ich heute gerade die Hosenschnitte für den Laden vorbereitet habe, mag ich noch gerne unsere absoluten Lieblingshosen zeigen, die seit zwei Monaten im Dauereinsatz sind.
Beide sind aus ganz tollem Baumwolle/Leinen Chambray von der Glücksmarie, gekauft auf der Messe vor einigen Monaten. Dazu Bündchen von Stoff und Stil.
Die Hosen sind nach eigenem Schnitt: gerade geschnitten, mit aufgesetzten Taschen vorne und hinten, Bündchen und am Bauch mit Tunnelzug versehen. Doppelt abgesteppt, sonst nix. Perfekt zu all den bunten Shirts.
Übrigens, die Jeans von neulich sind nach dem gleichen Schnitt entstanden.
 
Einmal in rot grau:



Einmal in blau:


Hier noch ein paar Fotos zur Passform. Die Modelqualitäten liegen ganz klar eher nicht in der Familie... Aber beim Balancieren (oder Bangsalieren, wie das Töchterchen sagt), hab ich ihn erwischt.
 



Ganz klar unsere absoluten Lieblingshosen, die sicherlich für den Winter Cord-Nachfolger bekommen werden.

Samstag, 9. August 2014

Marina Meerjungfrau

Ein Schuppenstoff, wie cool ist das? In den Marina Kombistoff von Lillestoff habe ich mich sofort verliebt. Beim Zuschneiden eines Kleides für mich sprang es mich plötzlich an: Der Stoff muss eine Meerjungfrau werden. Ein bisschen trotzig auf dem Sommer beharrend, habe ich mich für ein Trägerkleid entschieden. In Größe 110 denn das passt nächstes Jahr. Der Kombistoff ist der Sommerjersey in puderrosa, der passt perfekt dazu. 
Ich habe die Flügel etwas verlängert und den ersten wellenden Rollsaum meines Lebens gemacht. Ich fand, das hat was flossiges und passt.
Unten wieder Schuppen, als Rüsche. 
Ebenfalls Premiere: Freihandsticken mit schwarzem Garn. Ich appliziere ja viel und habe auch schon viel freihand gestickt, aber meistens in Stofffarbe. Ich hab da so einen kleinen Tick... SO gefällt es mir aber auch gut, ich werde das üben und ausbauen.
Ich hatte etwas Sorge, die Prinzessin sagt: Ich mag kein BLAU! Aber im Gegenteil. Das will ich anziehen! 
 Das Haarband wär jetzt nicht meine erste Wahl dazu gewesen, aber ich muss es ja auch nicht anziehen. Das Kleidchen ist reichlich, aber wird geliebt. 
Und mein Kleid zeig ich euch dann am RUMS-Tag!

Freitag, 8. August 2014

Checker, Baby!

Irgendwie könnte ich gerade die ganze Zeit Babykombis zusammenstellen. Diese in 68 entstand spontan als Geschenk für den ganz frischen Neffen meiner Freundin.
Lillestoffe sind natürlich besonders geeignet für Minis, daher gab es eine Checkerhose aus Jeansjersey und ein Raglanshirt aus Lille-Ringeln in marine/lime, am Samstag erhältlich. Das Set wird abgerundet durch farblich abgestimmte Turnschuhpuschen. 
 Die Hose ist nach eigenem Schnitt genäht: Sie hat einen tiefen Schritt und angedeutete Taschen, im Bündchen befindet sich zusätzlich ein Bindeband durch Ösen. Die extralangen Beinbündchen wachsen über einige Größen mit. 
 Hinten hat die Hose einen Sattel, außerdem sind alle Nähte doppelt grau abgesteppt, für den maximalen Jeanslook. 
Von diesen Turnschuhen gibt es eine ganze Kollektion, die ich auch bald zeigen kann. Sie sind nach meinem Puschenschnitt genäht, wobei ich den Turnschuhstyle auf die Kappen appliziert habe. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Cooler geht kaum.
Das Shirt hat noch einen geplotteten Aufdruck bekommen, der es leider nicht mehr vor die Kamera geschafft hat.
Die nächste Kombi steht aber schon in den Startlöchern, außerdem die Fortsetzung der Lädchenkollektion. Ferien, ich sags euch...