Freitag, 23. Januar 2015

Was strampelt da denn so?

Dieses Wochenende habe ich Ausgang. Mit meiner Freundin haue ich bis Sonntag ab, noch einmal ausschlafen und nur für mich sorgen, bevor wieder kleine Monsterchen an mir kleben. Ein paar Fotos lasse ich euch so lange da, nächste Woche gehts hier rund, ich war fleissig!
Gestern war es kalt, aber trocken und so habe ich endlich die schon lange fertig gestellten Babysachen auf den Balkon geschleift und geknipst. Ich bin ja schon um 2 Monate im Verzug, ich muss mich sputen.

Mittlerweile wissen wir (auf Wunsch des Großen), dass es zwei Mädchen werden sollen. Gestartet habe ich meine Babynäherei noch in "neutral". Ein Herzensprojekt aus der Zeit sind diese beiden Strampler. Normal mag ich Babykleidung mit Fuß nicht besonders, da diese nie so gut mitwachsen kann wie z.B. Strampelhosen mit Bündchen. Aber das Baby meiner Freundin hatte immer so geniale Retrostrampler aus den 70ern und 80ern an, dass ich mich noch mal an einem versuchen musste. Die letzten Versuche reichen schon mehr als drei Jahre zurück. 
Mein Strampler sollte schmal genug an Schultern und Beinen für einen guten Sitz und dabei um den Po weit genug für Stoffwindeln sein (ich denk da immer wieder mal drüber nach, vermutlich werden es bei den Zwillingen wieder keine, aber so prinzipiell find ich das super). 
Ich fasse ja erklärter Maßen leidenschaftlich gerne ein, natürlich könnte man auch schmales (!) Bündchen, Falzgummi oder Belege benutzen. 
Diese Partnerlookstrampler mit leicht unterschiedlichen Proportionen waren Ergebnis Nummer zwei und drei:
 Nicki rot-weiß mit mitfarbener Einfassung und Stern. Der Jersey mint ist von Lillestoff, der Nicki aus dem Fundus. 

 Nicki schwarz-weiß mit gelb kommt dazu. Den Nicki habe ich vor ca. 5 Jahren bei Stoff und Stil gekauft, der gelbe Jersey ist aus dem Regal...

Die Strampler finde ich wirklich richtig gut, dem Puppen-Baby stehen sie auch ausgezeichnet. Allerdings ist dabei natürlich das Bein/Körperverhältnis entscheidend, das unterscheidet sich bei Kindern aber zum Teil drastisch. Den guten Mittelweg zu finden ist sicher nicht einfach. Ein kleiner Gummizug hinten an der Ferse kann sicher den Halt am Fuß etwas verbessern, an sonsten denke ich, an Strampler mit Fuß sollte man einfach keine überzogenen Mitwachsansprüche habe. 

Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, wir lesen und Montag wieder!

Freitag, 16. Januar 2015

Neues im Anmarsch...

Was, hier Weihnachtet es noch? Das muss sich dringend sofort ändern, die Feiertage haben wir ja zum Glück alle überstanden... Ich war die letzten Tage ziemlich fleissig und habe an neuen und alten Schnitten gebaut, die jetzt alle aus Zwillingsstoffen ausprobiert werden. Von mir zunächst, versteht sich. Wenn ich zufrieden bin, dann hoffe ich, noch die ein oder andere Testrunde vor den Babys starten zu können, die mir hoffentlich noch irgendwas um die 10 Wochen geben. Wie die Zeit vergeht...
Ich hoffe, ihr seid alle gut und kreativ inspiriert ins neue Jahr gestartet und ich kann euch demnächst noch ein paar nette Sachen präsentieren!

Dienstag, 23. Dezember 2014

eBook Jacke und Weihnachtsgrüße


Da hab ich den Blog ja wirklich sträflich vernachlässigt! Dabei lege ich doch eigentlich so viel Wert darauf, nicht nur bei Facebook aktiv zu sein... 
Zumindest ganz kurz wollte ich meinen Bloglesern noch erzählen, dass das Jacken eBook online ist.
Zu haben auf Dawanda oder im Onlineshop. Wer über Weihnachten dringende Nählust verspürt. Haha, tu ich tatsächlich, aber ich fürchte, meine Familie hat andere Pläne.

 In der nächsten freien Minute lasse ich euch noch mehr zum Thema da als diesen und ein paar fixe Bilder vom Probennähen, bis dahin packe ich die heute gekauften Geschenke ein und wünsche euch allen ein wunderbares Fest und einen guten Rutsch!





Freitag, 12. Dezember 2014

Blockstreifenjäckchen

Der Blockstreifensweat von Lillestoff hat es mir wirklich angetan. Ich habe massig Ideen dafür, vor allem für den winzigen Nachwuchs. So ein leichtes Sommerjäckchen, das hab ich mir besonders schön vorgestellt. Nun fehlten mir ohnehin noch ein paar Fotos und eine einlagige Kapuze, also schnell (haha) in die Tat umgesetzt. 
Dieser Sweat ist rot-pink gestreift und herrlich knallig, die grauen Bündchen bilden dazu einen, wie ich finde, angenehm ruhigen Kontrast. 
 Rote Covernähte setzen kleine Akzente, mehr braucht so ein Farbfeuerwerk wirklich nicht. 
Die Kapuze ist wie gesagt einlagig, die Naht hinten mit einem Streifen versäubert.
 Stylefix sei Dank treffen sich sogar die Streifen ziemlich exakt. Da hatte ich im Vorfeld ja mal garnicht drüber nachgedacht, Streifen am Reißverschluss sind natürlich nervtötend anspruchsvoll. 
 Die Belege blitzen ebenfalls in grau hervor. 
 Größe 62, dem Baby wieder etwas groß, aber tragbar. 
Vielleicht kaufe ich wirklich noch eine zweite Puppe, ich will Zwillingsbilder! Die zweite Jacke gibt es nämlich schon, auf Instagram konnte man einen Blick erhaschen. Und der aufmerksame Leser weiß nun, dass der Sohn gewonnen hat.

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Probenährunde Jacke

Da ich noch fleissig am Tippen und Vorbereiten bin, kommen hier ohne viele Worte die soeben frisch ausgelosten Probenäher inkl. der Größen, die ich jetzt mal primär (unverbindlich) vorgesehen habe:

Maria von Mäusemode 68
Evengia 74
Detta 86
Karamelia 92
mellalei 98
Aenneken 104
Melanie 116
Maya Papaya 122
nelopi 128
Spatzelina 146

Schreibt ihr mir noch eine email an klimperklein (a) hotmail.de? Fehlen noch die 10 von Facebook, dann kann es losgehen.
Ich danke ganz herzlich für die rege Beteiligung und verspreche, dass es noch vor den Babys eine weitere Chance geben wird!

Dienstag, 2. Dezember 2014

Fleecevariation für den Sohn... und PROBENÄHEN JACKE

So, ich wage es jetzt. Schluss, aus, Probenähen kann losgehen. Die Anleitung steht im Grundgerüst, die Details werde ich die nächsten Tage hinzufügen. Zuletzt habe ich noch eine kleine Variation für den Sohn genäht:
Doubleface Fleece, gefüttert mit Popeline, ringsherum eingefasst mit dahinter gesetztem Reißverschluss. Ganz dezent inspiriert von den zu klein gewordenen Jacken (der Softshell und einer gekauften Markenjacke). Findet tatsächlich neben der Sternen-Nickijacke die Gunst des Sohnes, und das heißt schon was. 
Ich hab sogar an den Aufhänger gedacht! 
Die ganze Jacke ist durchgehend gefüttert. Popeline eignet sich gut als Futter für eine Jacke zum drüber ziehen, da sie schön glatt ist. Die Jacke habe ich und er Weite eine Nummer größer gewählt als in der Länge, um dem Überziehen und dem undenkbaren Stoff Rechnung zu tragen. Der zarte Sohn wird sie noch gefühlte Jahre tragen können.
Der Reißverschluss ist von innen ebenfalls mit Schrägband versäubert, damit die Jacke auch offen sauber aussieht. Das ist optional und dient nur der Schönheit.
Der (eingefasste) Reißverschluss wird einfach entlang der Schrägband-Naht hinter die Kante gesteppt. Und ja, mit dem ersten Schul-Elternsprechtag jemals im Nacken nähe ich auch mal ein Paar schiefe Stiche oder treffe die Rückseite vom Schrägband nicht. Da ich es aber immer in zwei Schritten annähe, ist das nur ein optischer Makel. (War übrigens super, der Sprechtag)
Die runden Eingrifftaschen sind hier vollständige Beuteltaschen, es wird also nichts durchgesteppt, anders als bei der gefütterten Jacke zuletzt. Und immerhin an einer Seite hab ich die Ringel gleichmäßig getroffen!

So, wer ist denn jetzt vor Weihnachten noch ausreichend motiviert und ambitioniert, eine oder viele Jacken in einer oder mehreren Versionen zu testen? 

Das Schnittmuster kommt in Einzelgrößen von 56 bis 164. 
Sie kann ganz klassisch umgefüttert mit Belegen, gefüttert, mit oder ohne Bündchen, mit Kragen oder Kapuze und mit vier Taschenversionen genäht werden: Kängurutasche, runde Taschen durchgesteppt oder mit Beutel oder einseitigen Paspeltaschen.

Du solltest von Freitag, den 5.12.2014 ein bis zwei Wochen Zeit haben, eine oder mehrere Jacken zu nähen und ausreichend Geduld haben, die lange Anleitung wirklich komplett durchzugehen. Auch, wenn du nicht alle Abschnitte benötigst und auch, wenn sie zunächst noch nicht vollständig ist. 
Ein Blog oder eine Facebookseite sind keine Voraussetzung. Hingegen ist es von Nöten, ein Kind zum Anprobieren parat zu haben. 
Bewerben kannst du dich einfach unter Angabe der möglichen Kleidergröße(n) und deines Kenntnisstandes (für eine gute Mischung) per Kommentar hier und/oder auf Facebook bis Donnerstag, den 4.12.2014 um 20h. 
Ich lose Donnerstag Abend nach 20h jeweils 10 Tester pro Blog und Facebook aus, die ich anschließend hier und auf der Facebookseite bekannt gebe und die mir dann ihre email Adressen zukommen lassen sollten. Außerdem werde ich passend dazu eine Facebookgruppe gründen.

Alles klar? Dann freue ich mich auf euch! 

Freitag, 28. November 2014

Kuschelfleece in pink

Morgens bringe ich das Töchterchen gerne zu Fuß zum Kindergarten. Ich kann den schon erschreckend dicken Bauch bewegen und Madame fährt Laufrad. Kalt ist das mittlerweile, meine Güte. Also musste etwas wirklich Kuscheliges her, noch über die hier nicht erkennbare Sternennicki-Sweatjacke.  Etwas, was Laufrad-tauglicher ist als das süße Wintermäntelchen aus dem letzten Jahr, was dazu neigt, auf dem Hinterrad zu schleifen.
Also gab es eine bequeme, unkomplizierte Jacke aus Doubleface Fleece für den Zwiebellook, mit Ringelbündchen, Kragen, Paspeltaschen und Saumbeleg. Auf Instagram habe ich schon einen Ausschnitt gezeigt. Das strubbelige Ding war tatsächlich so nett, mir Modell zu stehen. Ich find sie so entzückend.
Ob ich mir da bei der Wahl der Materialien (alles aus dem Fundus) einen Gefallen getan hab, sei mal dahin gestellt. Die Jacke entstand gleichzeitig für die Anleitung: Ringelbündchen für Paspeltaschen erfordert irgendwie doppelt sorgfältiges Arbeiten und Doubleface Fleece lässt sich ganz bescheiden bügeln und bügeln hilft schon ziemlich.
ABER sie bewährt sich jetzt schon seit einer Woche bestens, ist eingetragen und angeschmutzt. Dank der unkomplizierten Materialien braucht die die Waschmaschine ja nicht zu scheuen. 
 Wirklich stolz bin ich darauf, dahinter gekommen zu sein, wie man den Kragen perfekt sauber verarbeitet. 
Nur bei der Steppnaht am Hals über doppelten Doubleface plus doppeltes Rippbündchen, quasi nicht bügelbar, da müsst ihr ein bisschen weggucken. 
 Ein kleiner Blick in die Tasche. Ich liebe diese Sorte Taschen, sie sind eine schöne Abwechslung zu aufgesetzten und runden Taschen und mit etwas Sorgfalt wirklich nicht schwer zu nähen. 
Stolz kann ich verkünden: Sweatjacke und gefütterte Jacke sind fertig beschrieben, ich befinde mich Anleitungstechnisch auf der Zielgeraden und werde in Kürze das Probenähen starten können! Wär dann ja auch mal Zeit.