Sonntag, 27. Oktober 2013

Lillestoff Scooter und Jersey-Paspel-Tutorial

Scooter sind ja eh cool. Aber dieser Lillestoff war bei mir echt Liebe auf den ersten Blick. Das Motiv, die Farben, ein Traum. Da musste ich nicht lange überlegen, was bei der finalen Version vom Stoffmixpulli zum Einsatz kommen sollte...
Extraschnell und einfach, ohne Knopfleiste oder Schnickschnack, der perfekte Ort für Lieblingsstoffreste: der Stoffmixpulli einfach mal komplett aus dehnbarem Stoff, nur mit dekorativer Teilung mit Paspel. Traumscooter plus Kuschelnicky und gelbe Bündchen. Dazu hinterlegte Eingrifftaschen. Sehr Retro finde ich, durch den Einsatz der plakativen Grundfarben.
Ich mag ihn so sehr. Leider hab ich es mit dem Zuwachs nen bisschen gut gemeint. 92 fürs knapp über 80 Kind, ähm, ja. Wächst er rein...
Die Entstehung natürlich fürs eBook dokumentiert.
 Extra hinten die Naht auch mit einem Streifen versteckt... Vorne mit Jersey-Paspel. Gleich sag ich euch, was hier der Clou ist.
Eingefasste Eingrifftaschen. Klassisch mit Nähmaschine.
So, und was war nun mit der Paspel?
 In einem Forum habe ich neulich von Paspeln gelesen, die mir Jersey "gefüllt sind". Mit solchen Röllchen, die sonst beim Zuschnitt stören. Das fand ich super, Gummikordel schien mir zu hart für vieles, gefaltete Streifen nicht plastisch genug und Webpaspel zu unflexibel. Also getestet und für gut befunden:
 
Jerseypaspel selbstgemacht
 
Du brauchst nichts weiter als ein Stück Jersey der gewünschten Farbe, einen Rollschneider und ein Quiltinglineal. Geht natürlich auch mit einer Schere und Geodreieck, dauert nur länger.
 
Zunächst wird das Innenleben vorbereitet. Dazu schneidest du am besten im Fadenlauf, notfalls aber auch quer dazu (so wie ich hier) einen 4-10mm breiten Streifen.  Die Breite wählst du je nach gewünschter Paspelstärke. Ich habe hier 8mm gewählt für eine recht prominente Paspel.
 Ziehe den Streifen kräftig lang. Er rollt sich nun zu einer Kordel ein. Korrigiere die Form ggf. indem du ihn gleichmäßig von nur einer Seite aus einrollst.
 Nun schneidest du dir quer zum Fadenlauf einen ausreichend breiten Streifen, ca. 3-4cm breit.
(Bei mir ist er etwas schmal geraten...)
 Jetzt legst du die Jerseyrolle auf der linken Seite in die Mitte des breiten Streifens und klappst ihn zusammen, rechte Seiten nach außen.
 Als letztes nähst du in großer Stichlänge mit der Nähmaschine knapp neben der Rolle entlang, um das Ganze zu fixieren.
Meine Rolle ist zu dick, daher nehme ich einen normalen Nähfuß. Noch einfacher bei dünneren Schnüren geht das mit einem Reißverschlussfuß.
 
Anschließend kannst du die super flexible und weiche Paspel wie gewohnt verarbeiten. Superpraktisch, wie ich finde!
 
Übrigens, das Stoffmix eBook enthält auch eine Anleitung zum Einnähen von Paspel in die Teilungsnaht unter der Passe.
Die Tester waren fleißig und großartig, der Schnitt ist schon ziemlich fix, die Anleitung steht bis auf Details. Was ein irres Stück Arbeit. Ich hoffe, ich bekomme den Mädelsschnitt bis morgen oder übermorgen samt Anleitung noch testfertig... Aufruf folgt!