Montag, 22. April 2013

Neu zum Spitzenpreis: klimperklein bei Sonnenschnuckel!

 
 
Letztes Jahr im November habe ich einen Onlineshop gemietet. Sofortdownload, das ist einfach viel besser als emails zu verschicken. Keine überfüllten Postfächer mehr oder rigorose Spamfilter.
Gekommen bin ich zu nichts. Hier und da mal was eingerichtet, aber mir fehlt einfach die Zeit, um mich da rein zu fuchsen, weil ich ja emails verschicken muss.
 
Schon länger gibt es meine eBooks in der Manu-Faktur (nebst dem besten Leder!).
Dann kam die eBookeria. Hier könnt ihr meine und viele andere fantastische eBooks zusammen kaufen, bezahlen und dann runterladen. Echt klasse.
 
Das mit dem eigenen Shop habe ich aber auf Grund der noch anfallenden Gebühren noch nicht zu den Akten gelegt.
 
Als die liebe Amelie von Sonnenschnuckel mir dann anbot, bis zur eigenen Eröffnung (irgendwann mal) bei ihr im Shop zu besonders guten Konditionen ein Gästezimmer zu beziehen, da war das einfach die perfekte Idee.
Ich lasse sowieso all mein Geld da, die Stoffauswahl ist zu verlockend und somit profitieren meine Kunden von dem super Angebot, denn:
 
Bei Sonnenschnuckel gibt es meine eBooks jetzt zum besonders attaktiven Preis, nämlich immer ,50 statt ,90 und nach Paypalzahlung zum sofort runterladen!
 
Die Downloads stehen im eigenen Konto im Downloadbereich für sage und schreibe 999Tage insgesamt dreimal zum Download bereit. Also kein Ärger mehr mit abgestürzten Rechnern, defekten Festplatten, einfach nochmal runterladen. Perfekt!
 
Außerdem kann man sich direkt mit den passenden Stoffen eindecken. Ich werde häufig gefragt, wo ich meien Stoffe beziehe. Mittlerweile sind sie zu weit über 50% von Sonnenschnuckel. Die tollen Lillestoffe, mein geliebter Tronic Stretchjeans, Hamburger Liebe über Hilco , preislich attraktive Jerseys oder Basics, die jeder braucht ... Alles aus einer Hand. Da kann der Warenkorb schonmal etwas voller werden.
 
Natürlich gibt es alle eBooks auch weiter über Dawanda , dann halt mit netter email von mir am Abend.
 
Nun wünsche ich euch viel Spaß beim shoppen, hier ist ein trüber Tag, perfekt um ihn hinter den Maschinen zu verbringen.

Freitag, 19. April 2013

eBook Wendebindemütze online!

Juchee, dank der Hilfe meiner fantastischen Tester ist das optimierte eBook zur Wendebindemütze jetzt online! Zunächst im Dawanda Shop, später auch in der eBookeria.
 

Zu meinen Testern später mehr, außerdem muss ich heute Abend noch schaun, wer den namen vorgeschlagen hat und das eBook somit kostenlos bekommt. Jetzt geh ich erstmal mit den Kindern die Sonne genießen!

Dienstag, 16. April 2013

Lieblingssneaker

Ich geb zu, von meinen speziellen Schuhkreationen haben es mir diese hier besonders angetan. Außerdem sind sie superpraktisch für Spielplatzkrabbler, weil sie sich nicht sofort mit kiloweise Sand füllen. Klar, dass mein Spielplatzbaby solche brauchte. In blau mit rot und mit unpraktischen aber stylischen weissen "Schnürsenkeln". Gestern gleich getestet und für gut befunden. Passen auch sicher bis zum Herbst.
 



Samstag, 13. April 2013

Neuer Lieblingsrock

Während ich jetzt andere für mich nähen lasse, kann ich ja mal wieder ein paar Bilder zeigen.
 
Meine Röcke werden alle zu groß. Ich werd den Teufel tun und mich beschweren, aber nichtsdestotrotz ist mein aktiver Kleiderschrank jetzt noch leerer als zuvor. ALso gabs noch einen Rock, wieder nah meienr Version von Jeanie, aus tronic Jeans von Sonnenschnuckel und mit kuscheligem Bündchen (Stoff und Stil Rippjersey). Diesmal habe ich ganz schlicht nur die Taschen vorne mit gepunktetem Schrägband eingefasst und aufgesetzt, hinten ein passendes Paspelband eingearbeitet.
Gefällt mir total, ich denke, davon näh ich mir noch ein paar.
 




Freitag, 12. April 2013

Ausgelost!

Also, wie versprochen hab ich gelost. Ich danke euch herzlich für die rege Beteiligung!
Random sagt:

120 --> Made By VickY
215--> Jeanette
154--> Stöffchen Liebe
62--> Tabitha Ebbes
19--> thundercat

Bekomme ich eure email Adressen bitte an klimperklein ät hotmail.de?
Lieben Dank!

Donnerstag, 11. April 2013

Bindemützen Probenähen

Jetzt hab ich doch länger an den Mützchen rumgebastelt als gedacht...
Angefangen hat es damit, dass ich eine Teufelsmütze nähen wollte. Ich liebe sie gestrickt, aber ich komme einfach nicht dazu und Nähen ist halt viel schneller. Von der Wendezipfelschlupfmütze hatte ich ja schon Stirnzackenerfahrung. Also habe ich Ohrenklappen und Oberteil entsprechend konstruiert. Wo ich schon dabei war, habe ich noch eine Bindeversion der Wendezipfelmütze gemacht. Damit das wirklich sitzt, waren doch allerhand Änderungen nötig. Danach konnte ich es nicht lassen und musste neben einem halbkreisförmig rundem noch ein viergeteiltes, ausgeformtes Mützen-Oberteil dazu basteln.
Nun gibts es also drei Oberteile und zwei Unterteile zum Mixen und Kombinieren. Natürlich immer zum Wenden. Macht irre Spaß und geht wirklich schnell. Hier ein paar Bilder:







Die Mütze gibt es von Kopfumfang 34-36 bis hoch zu 54-56cm, wobei die letzten zwei Größen verlängerte Ohrenklappen haben, um auch ohne Bänder gut zu sitzen. Zumindest nach meiner Logik. Hier kommt ihr jetzt ins Spiel.
Die Anleitung ist jetzt nahezu komplett, also fehlen mir nur noch ein paar Tester. Ich suche hier und auf facebook jeweils 5 Tester. Bitte gebt an, welchen Kopfumfang ihr zur Verfügung habt und benähen wollt. Eine Anprobe ist zwingend erforderlich. Mehr als eine Nähmaschine und Jerseyreste braucht es nicht, Anfänger sind gerne willkommen.

Bewerbungen bitte hier als Kommentar mit Angabe der gewünschten Größe bis morgen, Freitag den 12.4.2013 um 20h. Danach lose ich aus und verschicke direkt die eBooks.
Ihr könnt dann bis Mittwoch, den 17.4.2013 testen. Dann wünsche ich mir Rückmeldungen zur Passform, Verständlichkeit der Anleitung und Fotos der fertigen Mützen, im Idealfalle am Kind, um die Passform beurteilen zu können.

Hat jemand Lust? Ich freu mich drauf!

PS: Mir fehlt noch ein ultimativer Name für die Mützchen. Jemand eine Idee? Zum Dank gäbe es natürlich das fertige eBook gratis...

Montag, 8. April 2013

Quick and Easy Röcke

Die machen ihrem Namen alle Ehre, sind superschnell genäht und sooo süß getragen.
Töchterchen trägt ihren heute, der hat es leider nicht vor die Kamera geschafft. Die Nächsten aber ganz bestimmt. So ein Rock hat nämlich im Gegensatz zum Kleid den Vorteil, dass man sich bei Bedarf das Motiv auf dem Unterhemd (in diesem Falle Hasen) immer wieder bequem anschauen kann. So siehts aus.
 
Der Schnitt ist (natürlich) von der Erbsenprinzessin und hier oder hier zu haben.



Donnerstag, 4. April 2013

FreeBook klimperkleine Handyhülle

Ihr Lieben, ich fand, es ist mal wieder Zeit für ein kleines Freebie für euch.
Weil es mir so großen Spaß gemacht hat, die Handytaschen von neulich zu nähen, sie so schnell gemacht sind und anscheinend auf quasi jedes Handy passen, möchte ich den Schnitt und die Anleitung mit euch teilen.

Ihr könnt die nach der Anleitung genähten Täschchen auch gerne verkaufen, nur bitte verweist dann auf diese Seite (klimperkleine Handytasche, www.klimperklein.de ). Der Verkauf, die Weitergabe oder der Abdruck der Anleitung sind untersagt.

Dann kanns ja losgehen!

Drucke zunächst das Schnittmuster aus und klebe es an der Klebelinie (Beschriftung und Sternchen) zusammen. Das geht entweder mit Klebestift oder Klebeband.
Das Schnittmuster enthält bereits 0,5cm Nahtzugabe!
 Nun falte Das Schnittmuster entlang der Klebelinie. Die Form der Tasche ist schon jetzt erkennbar. Die Falz benutzt du später, um die Faltlinie auf den Stoff zu übertragen.
 Schneide die Tasche zu, je einmal aus Oberstoff und Futterstoff und einmal aus Volumenvlies(wahlweise auch zweimal für extra Polsterung). Ich bevorzuge das aufbügelbare Vlieseline 630 Vlies. Alternativ wäre auch Fleece oder Putzlappen denkbar. Auch eignet sich als Innenfutter ein Microfaserputztuch, das reinigt dann direkt empfindliche Displays.
Im Folgenden gehe ich aber von zweimal Baumwollwebware und Vlieseline 630 aus.
 Bügele die Einlage am Oberstoff fest. Eigentlich soll man dazu ein feuchtes Tuch verwenden, Danny gab mir jedoch den Tipp, einfach von der Stoffseite zu bügeln. Geht super.
 Lege jetzt das Schnittmuster nocheinmal auf die Rückseite des verstärkten Stoffes, falte entlang der geknickten Kante das Papier nach oben und ziehe entlang der Falz eine Linie, z.B. mit Bleistift.
Bei Musterstoff mit Richtung achte darauf, dass das Motiv auf der Vorderseite (rechts im Bild) aufrecht steht.
 
Tipp: Solltest du Verzierungen anbringen wollen, ist jetzt ein guter Zeitpunkt. Beachte bei der Platzierung von Bändern und Co. die Nahtzugaben und orientiere dich am Schntitmuster bezüglich Vorderseite/Rückseite und Klappe. Bedenke auch, dass du am Schluss den Klettverschluss durch alle Lagen festnähst und dabei eventuelle Verzierungen der Klappe übernähst.
 Bereite dir nun den Klettverschluss vor. Er sollte eine Breite von 6-7cm haben. Verschmelze bei Bedarf die Schnittkanten des Klettbandes mit einem Feuerzeug und sichere sie so gegen Ausfransen.
 Als erstes wird die Hakenseite des Kletts etwa 1cm von der Stoffkante angenäht (siehe Markierung im Schnitt). Beim Platzieren leistet farbenmix Stylefix gute Dienste.
 Ich nähe die Hakenseite mit dreifachem Geradstich an, das scheint mir sicherer, da es auf dem pieksigen Klett häufig zu Fehlstichen kommt. Natürlich geht auch normaler Geradstich oder ein Zickzackstich.
 Nun werden an eben dieser Stoffkante Futter und Oberstoff aneinander genäht. Halte die Nahtzugabe von 0,5cm ein und nähe mit geradstich entlang der kurzen Kante oberhalb des Klettverschlusses.
 Falte nun die Stoffe links auf links und drücke die Kante zwischen den Fingern flach (Ambitionierte bügeln).
 Jetzt wird gefaltet. Lege den Oberstoff mit der linken Stoffseite nach unten vor dich hin und falte entlang der eingezeichneten Linie rechts auf rechts. Von der Naht ausgehend, lege den Futterstoff mit seiner linken Seite bis zur Faltkante auf den Oberstoff...
 ...und schlage ihn ab da quasi spiegelbildlich zum Oberstoff passgenau nach oben. Stecke mit ein paar Nadeln.
 So sieht das von der Seite aus. Oben Futterstoff, unten Oberstoff, der Klettverschluss und die genähte Kante liegen dazwischen.
Jetzt wird das Paket zusammengenäht. Nähe jeweils an der gefalteten Kante (im Bild kurze Seite rechts) die Seiten zusammen, bis zur kurzen Seite und noch etwas über die Ecken hinaus. Mittig bleibt eine ca. 4cm breite Wendeöffnung (im Bild links)
 Schneide die Nahtzugaben zurück, außer an der Wendeöffnung, hier bleiben sie erhalten. Das erleichtert gleich das Verschließen.
 Wende nun durch die Öffnung und krempele den Oberstoff nach außen.
 Forme mit der geschlossenen Schere oder einem ähnlichen Gegenstand die Ecken aus. Schon fast fertig.
 Schlage nun die Nahtzugaben an der Wendeöffnung nach innen ein. Du kannst sie vorläufig mit Stylefix aneinander befestigen. Verschlossenn wird die Öffnung nun gleichzeitig mit dem Annähen des Klettverschlusses.
 Platziere die Flauschseite des Kletts ganz knapp entlang der Oberkante der Lasche und nähe den Verschluss mit Geradstich fest. Dabei wird auch gleichzeitig die Wendeöffnung verschlossen.
Die Flauschseite verursacht selten Fehlstiche, darum ist einfacher Gradstich ausreichend. Ein schmaler Zickzack eignet sich ebenfalls. Bedenke, dass die Rückseite der Naht außen sichtbar ist und wähle eine passende Garnfarbe.
 Fertig. Ein kuscheliger Ort für Handys, Fotoapparate oder Krimskrams...
 ...alles sicher verpackt.
 
Viel Spaß beim Nachnähen!
 

Mittwoch, 3. April 2013

Raglan Prototypen

Ich liebe Raglanshirts. Eigentlich nähe ich nur Raglanshirts. Und Raglantuniken udn Raglankleider. Was läge näher, als einen eigenen Schnitt zu basteln.
Nicht ganz gerade, nicht zu gebogen an den Teilungsnähten. Nicht zu weit für den großen Sohn und nicht zu eng für den Kleinen und die Tochter.
Da hab ich Großes vor, was? Ich taste mich langsam ran. Der Halsausschnitt musste kleiner, die Schulterpartie schmaler, aber langsam passt es ganz gut.

 Das hier passt dem Kleinen gut.
 Und diese hier dem Großen.

 Für die Lieblings-Tussi gibt es seit je her Raglankleidchen und Tuniken Marke Eigenbau. Auch das musste jetzt mal ins Reine gebracht werden. Hier zwei Kleidchenversionen, sitzt schon gut.
 Die Puppen mussten unbedingt aufs Bild. Schon klar, dass Puppenkleidung primär zum Ausziehen gemacht ist, oder?
 
Ich werkele dann weiter.