Samstag, 31. August 2013

(Erbsen) Prinzessinen Schlubbis

Schlubbis (so die Tochter) kann man ja zweifellos ein paar mehr gebrauchen, vor allem, wenn das mit der Toilette erst so in 95% klappt.
 
Da kam mir das neue eBook der Erbsenprinzessin wie gerufen!
 
Drunter *Girls enthält Schnitte für Schlubbis (höher und niedriger geschnitten), Hemdchen und Bustiers für Kinder von Größe 74 bis 152. Superfix genäht und mit toller Passform! Ich hoffe, ihr seht mir nach, wenn ich diesmal auf öffentliche Modellfotos verzichte...
In Größe 98 genäht, zwei hohe und 4 niedrige, ist die Restekiste ein kleines bisschen leerer geworden und Mutter und Tochter glücklich. Weitere folgen!
 
Das wie üblich anfängertaugliche, perfekt erklärte und mit massig Tipps gespickte eBook gibt es in der eBookeria oder auf Dawanda.
 

Montag, 26. August 2013

Mein fesches Madl oder Nähen für Lillestoff I

Was habe ich mich riesig gefreut, als ich die Mail bekommen habe, dass ich für Lillestoff Probenähen darf! Bald darauf erreichte mich das erste Paket. Einige Sachen sind nun fertig, die werde ich euch nach und nach hier zeigen.
 
Den Anfang macht mein absoluter Liebling, weil ich die Bilder keine Sekunde mehr zurückhalten kann...
Als ich den Brezelstoff in den Händen hielt, keimte recht schnell die Idee, ihn passend zur Saison zu einem Dirndl zu vernähen. Die ein oder andere Idee verworfen und schließlich im Kopf ein klares Bild gehabt. Als ich fertig war, konnte ich es kaum fassen, es war tatsächlich genauso gelungen, wie ich es mir erträumt hatte.
 
So präsentiere ich voller Stolz das erste Dirndl meines Lebens, featuring Boras coolen Brezeljersey:
 
 Mit Bubikragen, falschen Wiener Nähten und falscher Knopfleiste, jeweils rot gepaspelt. Dazu ein Bubikragen...
...und Puffärmelchen.
 Hinten ebenfalls Paspel in den Teilungsnähten...
 ...der Rock ausgestellt und stark gerafft angenäht. Auf die geplante Schürze habe ich dann doch verzichtet.
 Es steht ihr so gut! Daher eine kleine Bilderflut...
 




Ich hatte noch nie etwas mit Trachtenkleidung am Hut, ich glaube, das hat sich geändert.


Samstag, 24. August 2013

Waldschrathose

Ich hab's ja gesagt, mein Mischi braucht ganz dringend Strampelhosennachschub.
Den Anfang macht diese Hose aus moosgrünem Feincord (Coupon vom Stoffmarkt) mit weltschönsten Eichhörnchen (über Heimatkinder). Ich hatte überlegt ein Eichhörnchen auf den Po zu applizieren, aber eigentlich braucht's das nicht und mit meiner aktuell wahnsinnig knapp bemessenen Zeit war ein Basicmodell eher angesagt.
Ich hab übrigens für das 80cm Kind 86 mit zusätzlicher Trägerlänge und seitlich einem cm mehr genäht, wie für undehnbare Stoffe im eBook empfohlen. Den cm hätt ich mir auch sparen können, ist aber sicher bequem. Tipp: Nicht vergessen bei den Belegen die gleich Zugabe zu geben!
 Ich find's mit Knöpfen einfach am Besten. Knopflöcher sind so Pipifax, wenn man sich mal traut.
 Taschen für Babys sind gute Taschentuchverstecker. Kaum hatte die Kita begonnen, trieften die Nasen.
 Ich könnt ihn vor Liebe zerquetschen, das tapsige Strubbelchen.
Im Krippengarten...
 Da war er weg, der kleine Hund. So ein Ärger!
 Spielplatzpicknick.
Braun ist schon zugeschnitten und wartet noch auf einen Kombistoff. Zunächst hab ich aber Anderes auf der Liste, dazu bald mehr...

Dienstag, 20. August 2013

Ein Satz Hosen für den Sohn

Nun hab ich einen kleinen Laufling zu Hause und irgendwie sieht der in Pumphosen so fürchterlich süß aus. Also hab ich Sonntag Abend mal was Verrücktes gemacht und mit eBook-schreiben pausiert, so gab es einen Satz neuer Feincordhosen mit schicken Taschen für ein bisschen Farbe. (Geerbtes) Uni- oder Ringelshirt dazu, perfekt.
Schnitt ist wieder ein eigener, bewährter.
 
Modell 1 aus braunem Feincord mit Hubschraubertaschen. Mein Favorit.

 Modell 2 war heute im Einsatz, türkiser Cord mit Minitierchen. Steht ihm sehr gut.

 Was genau ich mir nun bei diesem Modell gedacht habe, das weiß ich auch nicht. Vielleicht werd ich getragen damit warm. Irgendwo hab ich noch ein orangenes Shirt...


Und jetzt hab ich das dringende Bedürfnis neue Strampelhosen zu nähen, warum, das seht ihr morgen bei Kai Anja.

Dienstag, 13. August 2013

Stoffmixpulli meets Frau Liebstes Tutorial

Ganz langsam wird's, mit der Eingewöhnung der Großen, der Sohn mag noch nicht so. Ab nächste Woche dann das Baby, das ist echt tagesfüllendes Programm.
 
Aber ohne Nähmaschinen geht's nicht mehr und so schlage ich hier und da mal 10min raus und bereite alles für die Anleitung zu den Stoffmixpullis für Jungs und Mädels vor.
 
Als mir dann auf Facebook das Tutorial von Frau Liebstes wieder in Erinnerung gerufen wurde, musste ich einfach noch schnell ein Experiment einschieben: Stoffmixpulli mit Schalkragen!
 
Eine gute Gelegenheit, die schönen Simply Pears  anzuschneiden, in Jersey, denn Schalkragen schien mir so beim (noch) kurzen Hals vom Töchterchen tragbarer.
(Hilco über Sonnenschnuckel, wohl leider ausverkauft)
 
Bügeln wär angesagt gewesen, aber das war zeitlich einfach nicht mehr drin.
Die Farben kommen auch nicht rüber, draußen ging gerade die Welt unter. Ihr denkt euch einfach ein ganz tolles, beeriges, warmes lila. Dazu gabs trendy runde Eingrifftaschen, Paspel am Kragen und in der Teilungsnaht und pinke Bündchen. Manchmal ist weniger mehr, mir gefällts!
 Paspel geht immer!
Aufgeklappt...
Ich dachte ja auch, ich hätte mitgedacht und das Muster würde an der Knopfleiste passen. Leider falsch gedacht, beim nächsten Mal dann...

Bonbontaschen sind ein Muss.
So, dann drückt mir mal die Daumen, dass ich morgen länger gehen kann...

Donnerstag, 8. August 2013

Neon love zum RUMS #32

Wird ja schon fast ein bisschen langweilig mit all den Kleidchen, was?
Trotzdem, ein paar hab ich noch, da müsst ihr durch!
Dieses hier ist tatsächlich fast mit mein Liebstes und war im Urlaub im Dauereinsatz. So Neonpink kommt gut zu gebräunter Haut. Das Foto ist leider von vorher und erinnert mich (mal wieder) an Teenies auf Facebook. Ok, fehlt das dicke, schwarze Augenmakeup.
Oben kuscheliger grauer Stenzojersey vom Stoffmarkt, unten Viskose-Poly-weissdergeier Mix pink-grau geblockstreift. Ganz dünner, leichter Stoff, ein bisschen ekelig und viel super.
 Als das Töchterchen mich den Rockteil zuschneiden sah, forderte sie sofort auch für sich ein Kleidchen aus dem Stoff. Viel war vom Meter nicht übrig, aber so ein Wunsch ist mir natürlich Befehl.
Fix einen Schnitt gebastelt und tadaaa, sie hatte noch nie so ein cooles Shirt, in echt!
 
vorn:
hinten:
 Mit unechter Knopfleiste, Paspel, leichter Kräuselung mittig...
 ...und natürlich geliebten Bandeinfassungen von der Cover.
Weil die Frage immer wieder aufkommt: Es gibt leider nix vergleichbares für die Nähmaschine. So ein Einfasser war der Grund, weshalb ich eine Cover angeschafft habe.
 Bisschen trendy darf auch mal sein...
 
So, es ist Donnerstag, also ab mit dem Mutter-Tochter-Look zu RUMS und jetzt geh ich gucken, was es noch tolles dort zu bestaunen gibt!

Dienstag, 6. August 2013

Wieder im Lande...

Zurück aus drei Wochen Frankreich und Spanien, Mittelmeer und Atlantik, im Reisemobil mit der ganzen Bande und liebster Gesellschaft... Schön war's, wenn auch bisweilen etwas anstrengend. Zum Glück hatte ich ja eine super Vertretung auf Dawanda und konnte mich so Internetlos entspannen. Das hat schon was.
Meine Nähmaschinen haben mir zugegeben etwas gefehlt. Ich hab den Entzug mit Stricken versucht zu bekämpfen, aber das ist einfach nicht das Selbe.
Zum Glück hatte ich vorgesorgt und ein bisschen Akkordnähen im Vorfeld betrieben. Zum einen, um uns für den Urlaub auszustatten (was gut gelungen ist), zum anderen, um mich nochmal so richtig auszutoben. Ebenfalls gelungen.
So sind drei Stapel entstanden, die ich euch jetzt endlich zeigen kann:
 
Zunächst der Stapel der kleinen Madame: drei unkomplizierte Jerseykleidchen (eigener Schnitt), die quasi durhgehend getragen wurden. Bequem und praktisch, so soll das sein. Stoffwelten Ponys, Punktebasic und Laura&Ben Blumenstoff, drei Lieblinge.
 Ausgebreitet...
Ich LIEBE den Bandeinfasser und meine Babylock Coverstitch. Wirklich! Ich kann mich garnicht sattsehen an den perfekten Kanten.
Und noch an der kleinen Dame:
Im Urlaub getestet: Passt mit 6 noch als Top. Super!
 
Es folgt mein Stapel: Tanktops nach eigenem Schnitt. 5 an der Zahl, das rot-türkise und das grüne sind Lieblinge... Super zum Jeansrock und überhaupt, ich mag auch mal ein bisschen Farbe und Muster tragen.

 
 An mir gefällt mir der "wie-gekauft" Look besonders.
 Vor allem das Ende der Dreifach-Zickzack-Säume kommt mir sehr gelegen. Ich hab mich mit dem Muster nie recht anfreunden können und Zwillingsnadeln sind auch keine echte Alternative. So ne Cover ist schon was Feines, wenn auch wirklich nicht lebenswichtig...

 Zuletzt noch Babysohnemanns Stapel. 5 Kurzarmbodys sind entstanden, einfach perfekt wenns heiß ist, Shorts (z.B. Sommerhose) drüber und fertig.
Schnitt ist ein Eigener, hatte ich fürs Baby gebastelt, mittlerweile gibt es von Schnabelina den Regenbogenbody gratis, wer auch mal will...
Blaue Sternchen mit Ringeln...
 ...Ringelbody kunterbunt...
 ...Ringelbody blau-grün...
 ...Maxistars gehen immer...
 und Znoksterne blau/rot fehlen in der Großaufnahme.
 
So, das war der erste Schwung Sachen zum Nachreichen. Ich hab noch so viel und kann es kaum erwarten euch alles zu zeigen! Macht euch auf Bilderspam gefasst, so die Eingewöhnung aller drei Kinder in neue Kitas mir etwas Zeit lässt. Mir juckts doch so in den Fingern an all den Projekten weiter zu arbeiten. Spätestens September geht's dann rund!