Mittwoch, 12. März 2014

Lillestoff Nähtreffen

Vergangenen Samstag war ich mir meinen lieben Nähkolleginnen Moni und Marie beim Lillestoff Nähtreffen. Natürlich mal wieder ohne Kamera, aber ein paar Fotos könnt ihr hier sehen.
Ich bin das dicke Ding mit grünen Punkten auf Bild 10, haha.
Es waren ziemlich viele Frauen da und es hätte mich brennend interessiert, wer alle waren. Leider kam man, dem Näh-Eifer geschuldet, längst nicht mit allen Näherinnen ins Gespräch. Da sind aber auch wirklich an jeder Ecke tolle Sachen entstanden!
Ich hatte absichtlich nichts vorbereitet, ich wollte mich überraschen lassen, was der Tag so bringt. Also hab ich mir alles Mögliche ausgedruckt und vor Ort Stoffe gekauft. Lediglich Bündchen hatte ich eingesteckt.
So entstand zunächst ein Kleidchen, das es anders wohl nie gegeben hätte. In Ermangelung eines passenden Unistoffes wurde aus dem Basic Kleid ein Rüschenteil mit rosa Vichy. Ich mag es wirklich sehr. Der Schnitt ist der überarbeitete, speziell für Moni gradierte Kleidchenschnitt von hier. Die ersten Tests können sich sehen lassen, ich hab noch mehr davon.
Die karierte Einfassung ist herrlich. Ich hatte meine Covermaschine samt Bandeinfasser im Gepäck und habe ein paar Interessierten das geniale Teil vorgeführt und dabei (glaub ich) Begehrlichkeiten geweckt.
Das rosa der Kringel passt exakt zu dem Farbton im Vichy, auf diese Kombination wäre ich zu Hause wohl nie gekommen.
 
Nachdem die Tochter versorgt war, sollte der Große nicht leer ausgehen. Die Lothar Stars hatten es mir schon längst angetan, die musste ich einfach haben.
Daraus entstand ein Raglanshirt mit Kapuze, Bauchtasche und Ellenbogenflicken.
Ich wollt dann mal eben so eine eingefasste Knopfleiste dranbasteln. Hab ich mir nett vorgestellt, man sollte das nur vielleicht besser durchdenken und nicht hinhuschen, dann muss man auch keine Flicken anbringen und sich über das schiefe Gemurkse ärgern.
Die Eingriffe der Tasche sind eingefasst, die Tasche selber mit dreifachem Geradstich aufgenäht.
Die Ellenbogenflicken habe ich zunächst sparsam mit Klebestift (klappt übrigens hervorragend) fixiert und mit zwei Runden Geradstich aufgenäht.
Immerhin von innen ist die Kapuze schön sauber. 
So, ich war vielleicht weniger produktiv, aber ich hatte wirklich viel Spaß und kann das nächste Mal kaum erwarten!