Freitag, 28. November 2014

Kuschelfleece in pink

Morgens bringe ich das Töchterchen gerne zu Fuß zum Kindergarten. Ich kann den schon erschreckend dicken Bauch bewegen und Madame fährt Laufrad. Kalt ist das mittlerweile, meine Güte. Also musste etwas wirklich Kuscheliges her, noch über die hier nicht erkennbare Sternennicki-Sweatjacke.  Etwas, was Laufrad-tauglicher ist als das süße Wintermäntelchen aus dem letzten Jahr, was dazu neigt, auf dem Hinterrad zu schleifen.
Also gab es eine bequeme, unkomplizierte Jacke aus Doubleface Fleece für den Zwiebellook, mit Ringelbündchen, Kragen, Paspeltaschen und Saumbeleg. Auf Instagram habe ich schon einen Ausschnitt gezeigt. Das strubbelige Ding war tatsächlich so nett, mir Modell zu stehen. Ich find sie so entzückend.
Ob ich mir da bei der Wahl der Materialien (alles aus dem Fundus) einen Gefallen getan hab, sei mal dahin gestellt. Die Jacke entstand gleichzeitig für die Anleitung: Ringelbündchen für Paspeltaschen erfordert irgendwie doppelt sorgfältiges Arbeiten und Doubleface Fleece lässt sich ganz bescheiden bügeln und bügeln hilft schon ziemlich.
ABER sie bewährt sich jetzt schon seit einer Woche bestens, ist eingetragen und angeschmutzt. Dank der unkomplizierten Materialien braucht die die Waschmaschine ja nicht zu scheuen. 
 Wirklich stolz bin ich darauf, dahinter gekommen zu sein, wie man den Kragen perfekt sauber verarbeitet. 
Nur bei der Steppnaht am Hals über doppelten Doubleface plus doppeltes Rippbündchen, quasi nicht bügelbar, da müsst ihr ein bisschen weggucken. 
 Ein kleiner Blick in die Tasche. Ich liebe diese Sorte Taschen, sie sind eine schöne Abwechslung zu aufgesetzten und runden Taschen und mit etwas Sorgfalt wirklich nicht schwer zu nähen. 
Stolz kann ich verkünden: Sweatjacke und gefütterte Jacke sind fertig beschrieben, ich befinde mich Anleitungstechnisch auf der Zielgeraden und werde in Kürze das Probenähen starten können! Wär dann ja auch mal Zeit.