Dienstag, 3. November 2015

Strick-Jäckchen

Hoppala, da hat sich doch ein Schnittmuster einfach so vorgedrängelt? Ja, ich weiß, ich muss dringend meine Babyschnitte abarbeiten und glaubt mir, das mache ich auch! Aber da war dieser Punktestrickstoff, den eine liebe Probenäherin von mir auf den Stoffmarkt gefunden hat und mir ihren Rest geschenkt hat, und wie er da so neben dem grauen Bündchen lag, da MUSSTE er einfach eine kleine Strickjacke werden.
Schlicht und einfach, Raglan, lässig geschnitten und mit der Cover eingefasst.
(Babylock Coverstitch, einfach faltender Einfasser über eBay)
Dazu herzallerliebste Jerseydrücker von 3exter
(Die man mit den ebenfalls dort erhältlichen Adaptern mit der Prym Variozange angbringt)
Ärmelbündchen als Abschluss sind hübsch und passen einfach länger, da man sie besser krempeln kann als gesäumte oder eingefasste Ärmel.
 Angezogen, zur Jeans, hach ja, das mag ich sehr!
 Und dann war da dieser Moment Freizeit, den ich mir am Wochenende manchmal abends nehme, und da hat sich einfach so der Schnitt gradieren lassen. Und dann war da dieser Moment Nähzeit, in dem sich einfach zwei herzige Jaquardjäcken und eins aus Glitzer unter die Nähmaschine gemogelt haben... Sowas aber auch! 
Jetzt messe ich artig die überarbeiteten Ausschnitte vom Babykleid aus, damit ich das endlich ins finale Probenähen jagen kann... Nein, die Wickeljacke hab ich auch nicht vergessen! Die bekommt noch eine dreiteilige Kapuze, dann kommt die hoffentlich auch bald zu euch nach Hause.