Dienstag, 14. April 2015

Retroäpfel

Graziela finde ich sowieso schon immer großartig. Retro Deluxe, die originale, orangene Herzchenbettwäsche meiner Mutter halte ich in großen Ehren, ebenso das Kindergeschirr meines Mannes mit Eisenbahn. 
Bei der Ankündigung, dass es die Äpfelchen jetzt auch auf Jersey geben wird, hätte ich quietschen können. Perfekt für meinen Bauchinhalt! Ich war garantiert bei den Ersten, die bestellt haben und konnte mir unmöglich verkneifen, den Stoff noch vor der Geburt zu vernähen. 
Dabei kann ich euch auch noch den fehlenden Schnitt aus der Babykollektion vorstellen: 
den Raglanwickelanzug.
Wickelanzüge hatte ich z.B. hier und hier vorher schon gezeigt. Da die dem Klassikanzug (z.B. hier) aber doch recht ähnlich sind, wollte ich noch mal etwas Neues ausprobieren.
 Der Raglanwickelanzug lässt sich vom Hals bis zum Bein aufknöpfen...
 ...für extra leichtes Anziehen und wickeln. 
Als farbige Drücker kamen wieder die bunten Jerseydrücker von Snaply zum Einsatz, die ich mit der Prym Vario Zange befestige. 
Der Anzug lässt sich auch ganz ohne Einfassen nähen, diese Zwei zeigen die kombinierte Variante:
 Nur die oben liegende Seite des Anzuges ist mit einer Einfassung versehen. Das näht sich besonders gut.
 
 Die Anzüge sind in Größe 56 genäht, heute exakt 39+0 gehe ich kein Risiko mehr ein, dass sie in kleiner vielleicht nur kurz passen könnten.

Da die Babys jetzt laut ärztlicher Meinung langsam meinen Bauch verlassen sollten, bin ich in dezenten Aktionismus verfallen: Ist die To-Do-Liste abgearbeitet, kommt auch der Nachwuchs. 
Im Zuge dessen hab ich zu allererst mal die lange überfälligen FAQs verfasst, die hoffentlich auf die häufigsten Fragen an mich Antwort geben (z.B. über Druckknöpfe, Bandeinfasser, Nähmaschinen und Stoff-/Lederquellen). 

Und heute Abend gibt es ein lange versprochenes Tutorial für euch. Damit auch alle genug zu nähen haben, wenn ich im Wochenbett dann mal kurz anderweitig beschäftigt bin, als die Babykollektion voran zu treiben...